Sammelkampagne Schaffhauser Bettagsaktion

Veröffentlicht am 16.09.2020

Die Sammelaktion der Schaffhauser Bettagsaktion 2020 berücksichtigt das Projekt «Don Bosco Fambul – Schutzhäuser, Ort der Zuflucht, Sicherheit und Geborgenheit für misshandelte Mädchen».

Das Schutzzentrum «Don Bosco Fambul» in Freetown, Sierra Leone, bietet insbesondere Mädchen und jungen Frauen Zuflucht. «Fambul» heisst in der Krio-Sprache «Familie». Die Strassensozialarbeiterinnen des Zentrums beobachten seit der Ebola-Krise eine erschreckende Zunahme von minderjährigen Prostituierten im Alter von 8 bis 17 Jahren auf dem Strassenstrich, in Bordellen und in Nachtclubs. Die meisten sind krank, verletzt, mangelernährt, wurden misshandelt und sind traumatisiert. Sie müssen zuallererst aufgefangen und aufgepäppelt werden, damit Heilung möglich wird. Im Zentrum erhalten sie Schutz, Unterkunft und Verpflegung, medizinische, psychologische und pädagogische Betreuung, Schul- und Berufsausbildung. Spiel und Sport sind ebenso Therapiegegenstand wie Konfliktbewältigung, Persönlichkeitsbildung, Ernährungs- und Gesundheitsberatung.

Zum Projekt